Gott trägt uns durch Krisen

Spuren im Sand

Es gab einmal eine großen Industriellen, der war immer sehr gläubig, ging regelmäßig in die Kirche und glaubte fest an Gott. Wie jeder andere Mensch auch, hatte er auch Phasen in seinem Leben, in denen es ihm so richtig gut ging, und auch Phasen in denen es ihm richtig schlecht ging. Dann murrte er mit Gott wegen der Ungerechtigkeit.

Eines Tages hatte er einen Traum:

In diesem Traum ging er an einem langen Sandstrand entlang und er sah immer in den Lebensphasen, wo es ihm gut ging zwei nebeneinander herlaufende Fußspuren im Sand. Und den Lebensphasen, in denen es ihm schlecht ging immer nur eine Fußspur. So fing er an mit Gott zu hadern:

„Guter Gott, ich bin ein wahrlich gläubiger Mensch, ich tue niemandem etwas, gehe regelmäßig in die Kirche und entrichte auch immer meine Steuern. Warum aber, gehst du neben mir her, immer nur wenn es mir gut geht, aber warum muß ich alleine gehen, wenn es mir schlecht geht. Wo bist Du?“

Gott erschien ihm als Stimme, die zu ihm sagte:

„Du Dummkopf, gehe dorthin zurück, wo du zwei Fußspuren siehst, dann fotografiere diese Fußspuren und vergleiche sie mit deinen eigenen Füßen. Du wirst den Unterschied feststellen. Dann gehe dahin, wo du nur eine Spur im Sand siehst und vergleiche ganz nüchtern die Fußspuren. Was fällt dir auf?“

Das tat dieser Mann auch und was glauben Sie sah er?

Immer in den Zeiten, wo es ihm schlecht ging, sah er nicht seine Spur, sondern allein die Spur Gottes.

Gott sprach zu ihm: „ So nun weißt du es. Immer wenn es dir schlecht ging, habe ich dich getragen“

Solltest du ganz konkrete Erfahrungen mit Engel gehabt haben, vieleicht sogar einen fotografiert haben, kannst du mich gerne anschreiben und mir deine Erfahrung mitteilen.
Wenn die Erfahrung zum Themenbereich der Homepage paßt, werde ich sie gerne veröffentlichen. Deinen Namen werde ich nur als Initialen dazu setzen, um Deine private Sphäre zu schützen.
Bitte setze dann folgenden Satz im Brief oder in der Mail hinzu:

Hiermit gestatte ich Rosemarie Vahle die Veröffentlichung meiner Engelerfahrung. Datum und Unterschrift. (ist leider nötig wegen des Urheberrechts)