Erzengel Abbetira

Erzengel Abbetira

Abbetira hilft, die nötige finanzielle Grundlage für die eigenen Wünsche selber schaffen können. Er unterstützt dabei Mangelbewusstsein lösen, also das Denken, das uns kein materieller Wohlstand zusteht aufzugeben und fest daran zu glauben, das bei entsprechendem Einsatz auch der innere Reichtum den äußeren nach sich zieht. Mit Abbetira lernen wir materielle Werte als Existenzgrundlage der dualen Welt verstehen zu lernen und sie nicht als Machtmittel benutzen, wir erkennen das Teilen der vorhandenen Ressourcen die Ressourcen erweitert und vermehrt. Verantwortungsvoller Umgang mit den verfügbaren Mitteln schließt, Gier, Geiz, Betrug, List im materiellen Bereich aus. Wünsche Dir nie Bargeld, Geld ist ein Abstrakter Begriff, den die Engel nicht verstehen können. Im Universum braucht man kein Geld. Formuliere die Wünsche als Bild, z. B. für was du das Geld benötigst. 

Eine kleine Geschichte aus der Bibel soll das verdeutlichen.

Wir finden es im Matthäus Evangelium ab Vers 14

Es ist wie mit einem Mann, der auf Reisen ging: Er rief seine Diener und vertraute ihnen sein Vermögen an. Dem einen gab er 5 Talente Silbergeld, einem anderen 2 Talente, dem letzten aber nur 1 Talent. Jeder bekam entsprechend seiner Fähigkeiten seinen Teil anvertraut.

Dann reiste er ab. Der Diener, der 5 Talente erhalten hatte, begann damit gut zu wirtschaften und verdiente noch weitere 5 Talente hinzu. Der Zweite machte es ebenso und gewann auch noch einmal dieselbe Summe von 2 Talenten hinzu, so dass er das ihm anvertraute verdoppeln konnte.

Der Dritte aber, wusste das sein Herr, sehr streng war, und wenn er das anvertraute Geld verlieren würde, er große Probleme bekäme. So ging er hin, vergrub das Geld in der Erde und ging seines Weges.

Nach geraumer Zeit kam der Herr von seiner Reise zurück, rief seine Diener und wollte Rechenschaft haben, was mit dem anvertrauten Silbergeld geschehen ist während seiner Abwesenheit.

Der erste Diener kam und zeigte dem Herren, stolz, dass er die 5 Talente, die er erhalten hatte verdoppelt hatte. Der Herr lobte ihn und sprach zu ihm. „Du bist ein tüchtiger und treuer Diener, du bist im Kleinen ein treuer Verwalter gewesen, nun werde ich dich mit größeren Summen und größeren Aufgaben betrauen, weil ich weiß, dass du auch diese erfolgreich lösen wirst.

Dann kam der Diener, der die 2 Talente Silber erhalten hatte und zeigte seinem Herren, das auch er die „ Talente verdoppelt hatte. Der Herr lobte ihn und sprach zu ihm. „Du bist ein tüchtiger und treuer Diener, du bist im Kleinen ein treuer Verwalter gewesen, nun werde ich dich mit größeren Summen und größeren Aufgaben betrauen, weil ich weiß, dass du auch diese erfolgreich lösen wirst.

Zuletzt kam der Diener der nur 1 Talent erhalten hatte, und sagte zu seinem Herren, „Herr, ich weiß das du ein strenger Mann bist, das du erntest, wo du nichts gesät hast, und einsammelst, wo du nicht selber ausgestreut hast. Ich habe lieber das Talent in der Erde vergraben, damit es nicht verloren ginge. Hier hast du es zurück.

Der Herr aber wurde wütend, und sagte zu diesem Diener, „wenn du das alles gewusst hast, warum hast du das Geld nicht wenigstens auf die Bank gebracht, dann hätte es wenigstens Zinsen gebracht. Geht hin und nehmt ihm das Geld weg und gebt es dem, der aus seinen 5 Talenten 10 Talente gemacht hat, er soll es bekommen“. 

„Denn wer bewiesen hat, das er mit dem, was er bekommen hat auch verantwortungsbewusst umgehen kann, dem wird auch mehr anvertraut. Wer aber mit dem, was ihm anvertraut wurde nicht umgehen kann, wird auch das verlieren, was er hatte. Werft diesen Diener vor die Tür. Ich möchte mit den anderen beiden Feiern.