Atlantis- untergegangener Kontinent oder einfach nur Legende?

Atlantis- untergegangener Kontinent oder einfach nur Legende?

Wer kennt sie nicht, die große Sage vom untergegangenen Kontinent, einer großartigen Hochkultur, von der wir abstammen sollten und sich viele Esoteriker der Herkunft rühmen. Entstanden ist diese Legende von Atlantis durch einen Bericht, den der griechische Philosoph Plato geschrieben hat. Platon lebte zwischen dem 3. und 4. vor Chr. in Athen. Plato hatte einige gute Freunde und einer dieser Freunde hat einen mündlichen Bericht durch einen ägyptischen Priester aus Sais gehört, in dem vom sagenumwobenen Kontinent Atlantis gesprochen wurde. Platons Bericht beruht also nur auf mündlichen Erzählungen. Diesen Erzählungen nach soll auf einer Säule in der ägyptischen Stadt Sais die Erzählung von Atlantis in Hyroglyphen eingemeißelt gewesen sein. Plato deutete die Zeitangaben auf ca. 12.000 vor Christus. Einiges spricht aber auch dafür, dass hier eine Zeitverwechselung durch die noch nicht vollständig mögliche Entzifferung der Althyroglyphen passierte, so das möglicherweise statt 12.000 auch 1200 gemeint sein könnte. Diese Jahreszahl spricht wiederum dafür, dass hier eine Hochkultur beschrieben worden ist, aus der Zeit von ca. 1200 v. Chr. da es um die Zeit 1200 v.Chr. einige Naturkatastrophen gegeben hat.
Wenn man den Bericht von Plato sehr genau liest, wird man überwiegend Elemente aus der griechischen, der ägyptischen und der nordischen Kultur und Mythologie finden. Das hier ist meine Meinung, sie muss nicht mit anderen Meinungen konform gehen.

Die Philosophie beschäftigt sich mit der Wissenschaft die Menschen, die Welt und die menschliche Existenz zu verstehen. Philosophen entwickeln eigene Weltbilder. Und das ist meine Meinung. Plato hat ein Weltbild von einer idealen demokratischen und friedlichen Weltordnung entworfen und diese Vorstellung in die Legende von Atlantis eingebunden.

Die Elemente, die man in Plato´s Sage findet gehören alle zu Ländern und Kulturen, die rund um das Mittelmeer liegen, so das man zu der Annahme kommen könnte, er habe alle Mittelmeeranreinerländer miteinander zu einer großen Kultur verbunden. Geschichtlich ist jedenfalls belegt, das es um die Zeit 1200 v. Chr. bereits regen Schiffs- und Handelsverkehr zwischen den 3 großen Hochkulturen Norden(Europa), Ägypten und Griechenland gab.

Rein geologisch ist schon eine versunkene Insel „jenseits der Säulen des Herakles“ also jenseits der Meeresenge von Gibraltar nicht möglich. Da Inselüberspülungen immer nur in Flachgewässern stattfinden können. Und an dieser Stelle ist das Meer einfach zu tief und geologisch ist in keiner Form etwas von einem versunkenen Felsen oder ähnliches zu finden.

Das ändert für mich aber nichts daran, das wir heute aus dieser Sage dennoch etwas lernen können, nämlich Frieden schaffen, die Liebe zu allem leben, jeden so zu akzeptieren wie er nun mal ist und nicht manipulieren zu wollen. Denn das sagt die Legende ja aus. Atlantis musste untergehen, weil die Menschen angefangen haben zu manipulieren.

Wenn wir nun einen kleinen Exkurs in unsere Gegenwart machen. Ja was finden wir?
Eine weltweite Wirtschaftskrise, ausgelöst durch Korruption und Manipulation.

Und einen nicht mehr aufzuhaltenden Klimawandel. 

Das ist es was ich rüberbringen möchte. Wir können aus der Atlantislegende sehr viel lernen…..